Dienstag, 30. Juni 2015

Spass an der E3


Spass auf der E3


von Elise, Patrick, Philip



Mit total unterschiedlichen Erwartungen und Vorfreuden gingen wir an die E3. Für die,  dies nicht wissen: Die E3 ist die grösste Gamingmesse der Welt, die regelmässig im Frühsommer in Los Angeles stattfindet. Also… gegangen ist nun etwas viel gesagt, denn an der E3 waren wir nur mit unseren Herzen.

Die Körper blieben natürlich im trauten Heim und schauten sich die Pressekonferenzen vor dem Bildschirm an.
Zumindest einer von uns. Elise machte sich da keine Mühe, die rund zwei Stunden langen Pressekonferenzen anzuschauen und Philip wurde nach 20 Minuten Sony Pressekonferenz auch langweilig. Der wahrscheinlich enthusiastischste in der Gruppe war Patrick, der sich die Sony, Ubisoft, EA und Bethesda Pressekonferenzen angeschaut hatte. Aber was man noch erwähnen muss, ist, dass wohl einige Spiele an der E3 schöner aussehen, als ihr Endprodukt dann wirklich sein wird. Wie immer sollte man die Vorstellung mit einer gesunden Menge Skepsis sehen.

Unsere Highlights der E3:




- Horizon Zero Dawn:
Horizon Zero Dawn ist die neue IP vom Entwicklerstudio Guerilla Games, welche schon die Killzone Reihe erschaffen. Tausend Jahre nach dem Verschwinden der „alten Zivilisation“ macht man sich auf die Jagd nach Dinosaurierähnlichen Robotern.


Patricks Meinung:
Ich bin gespannt darauf, wie das Spiel wird, da ausser dem Ankündigungsvideo nicht viel darüber bekannt ist. Vom bisher gezeigten Gameplay erinnern die Kämpfe gegen die Roboter leicht an die Monster Hunter Spiele, die ich seit ihrem Wechsel von Sonyexklusiv zu Nintendoexklusiv ein bisschen vermisse.



- Star Wars: Battlefront:
Nachdem das Entwicklerstudio THQ konkurs gegangen ist und sich DICE die Lizenz an der Star Wars: Battlefront Reihe erworben hat, erhielten wir erstmals endlich konkretes Bildmaterial dafür, wie das Spiel denn jetzt ungefähr aussehen wird. Im November können wir uns also auf die Onlineschlachten im Star Wars Universum freuen.




Philips Meinung:
Ich finde gut, dass dieses Spiel einmal wieder nach „langer“ Zeit, nochmals „neu“ gemacht wird.



- Total War: Warhammer
Total War von Creative Assembly ist bekannt dafür, dass man in historische Zeiten eintauchen und sein eigenes Land in einer Mischung von Echtzeit und rundenbasierter Strategie zu Macht und Ruhm führen kann. Sei es bei den antiken Römern, im Sengoku Jidai Bürgerkrieg in Japan, im europäischen Mittelalter oder zur Zeiten der Kolonisation Amerikas. Diesmal taucht man nun nicht in eine historische Epoche ein, sondern in die Fantasy Welt von Warhammer.



Elises Meinung:
Mich freut es, dass sie eine Total War Edition erschaffen wollen, die mal nichts mit historischen Kämpfen zu tun hat, sondern in die Fantasiewelt von Warhammer abtaucht. Ich bin auch voll gespannt, wie die Luftkampfmodi werden, denn das gabs bei Total War noch nie.





Der Onlinegaming Guide für den Nichtgamer



Beim Onlinegaming spielt man, wie der Name es schon andeutet, online mit oder gegen andere Spieler.

Verbunden ist man meist über einen Server, auf dem sich alle Spieler mit ihrem Pseudonym anmelden. Für die Kommunikation ist meist ein Ingame-Chat vorhanden und je nach Spiel auch ein Voicechat, womit man einfacher miteinander kommunizieren kann. Das Spielen online ist total anonym und generell gilt, man muss nicht mehr von sich freigeben, als man selber will.


Kommentare:

  1. Gute Gestaltung mit den eigenen meinungen zu den spielen

    leo david

    AntwortenLöschen
  2. wow, sehr spannend! ich habe viele Sachen gelesen, die ich nicht wusste.
    Nicola Byron Muriel

    AntwortenLöschen