Dienstag, 3. Juli 2018

Happy Lunch Break







Es ist morgen früh, die Sommerferien stehen kurz bevor. Das schrille Geräusch der Schulglocke dröhnt in unseren Ohren. Es ist die letzte Warnung um im Klassenzimmer zu erscheinen und ein peinliches verspätetes Hineinhuschen und darauffolgendes Tuscheln zu vermeiden.

Die stickige Luft ist erdrückend, unsere Köpfe hängen schwer auf den Pulten. Nur die Lehrperson macht tüchtig am Unterricht mit und beklagt sich über die bereits eintreffende Ferienstimmung.
Die Vorfreude auf die Mittagspause prickelt schon in der ersten Minute des Unterrichts in unseren Bäuchen.

Wer kennt es nicht?
Nach einer gefühlten Ewigkeit, erlöst uns das Leuten zur Mittagspause, das jetzt wie eine Engelsglocke erklingt.
Wie Fische strömen wir aus den Klassenzimmern und überfluten dabei beinahe die Lehrpersonen,
welche sich rechtzeitig in ihre eigene Küche flüchten können.
Wir Streuner, jedoch müssen uns noch unser Essen ergattern.  Zur Verfügung stehen täglich Migros, Coop oder stinkende Fastfood Läden. Äusserst selten zücken wir ein mitgebrachtes, in Alufolie eingepacktes Sandwich, hervor.  

Diese blöden orangenen plastik Buchstaben des Migros tauchen wieder mal vor uns auf. Unentschlossen stehen wir vor den Regalen und suchen eine billige abwechslungsreiche Mahlzeit. Sollen wir schonwieder ein Sandwich kaufen? Eine Frucht? Eine energiereiche Banane oder ein Apfel? Und was ist mit dem Getränk? Soll ich ein gesundes Wasser nehmen oder doch eine pickelfördernde Cola? Ein Kaffee wäre doch auch gut, damit ich den Tag überlebe?

Sobald wir unser Essen besorgt haben steht schon die nächste Hürde bevor. Sollen wir Drinnen oder Draussen essen? Ein Blick auf die vollbesetzten roten Stühle und Bänke nimmt uns die Entscheidung ab.
Die Suche nach einer freien Treppenstufe im warmen Schulhaus, die nicht mit Kaugummi des letzten Jahrhunderts geschmückt ist, ist auch nicht gerade leicht.
Im obersten Winkel des Hauses werden wir letztendlich fündig.


Nach ewigem Treppensteigen nach der Suche des richtigen Platzes ist uns der Hunger schon vergangen. Also war die Hektik um das Essen für die Katze.  
Aber die scheinbar sieben stündige Mittagspause ist immer noch nicht zu Ende.  Unsere Taktik um die Zeit tot zu schlagen ist es in die Nebengassen unterzutauchen und dabei Geld für unnötige Gadgets auszugeben.
Wie immer spielen wir während dem herum «Schlärplen» mit dem Gedanken die Schule sausen zu lassen und bereits nach Hause zu gehen.
Doch bis wir uns entschieden haben, klingelt es schon zur nächsten Stunde ein.  

Schlussendlich stellt sich heraus, dass das Planen des Theaters der Mittagspause uns mehr Mühe abfordert als das Teilnehmen am Unterricht.




Bildquelle : https://www.google.ch/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&source=images&cd=&ved=2ahUKEwjerrK6xoLcAhUvPewKHRagDPwQjRx6BAgBEAU&url=https%3A%2F%2Fgeschaeftsmann20.com%2F2012%2F12%2F07%2Fmigros-bschiss-bei-den-aktionen-spielwaren-nicht-vorhanden-6-12-2012-migros-fail%2F&psig=AOvVaw1yd8wvu9oojfZu2i3OifI7&ust=1530694204193245



Amy, Sabine und Fabienne Quarta b 

Kommentare:

  1. Jaja diä Mittagspousänä...:)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Spannend geschrieben!
    Leo und mia

    AntwortenLöschen
  4. Exklusiv geschrieben!

    AntwortenLöschen
  5. Super!!!! Besser gängs nid!

    Amy,Fabienne und Sabine

    AntwortenLöschen