Montag, 27. Juni 2016

Donald Trump, eine Gefahr?



Donald Trump war schon vor seiner Bewerbung als Präsidentschaftskandidat weltweit bekannt. Seine umstrittenen Aussagen bei den US-Vorwahlen handelten dem Milliardär international massive Kritik ein; bei vielen Amerikanern konnte Trump jedoch mit seinem Versprechen, Amerika zurück zu alter Stärke zu führen, punkten.



Trump verbietet den Muslimen die Einreise, baut eine Mauer an der Grenze zu Mexiko, löst alle Freihandelsabkommen auf und verspottet China. Laut britischen Analytikern macht dies Donald Trump zu einer der 10 größten Gefahren für die Welt. Laut der EIU (Economist Intelligence Unit) ist Trump nicht nur eine Gefahr für die Sicherheit, sondern auch für die Wirtschaft Amerikas. Er ist eine Gefahr für die Sicherheit, da er immer muslimenfeindliche Sprüche macht und einen gewissen Hass gegen diese hegt und schürt.

Und er ist eine Gefahr für die Wirtschaft, da er sich kritisch gegenüber China äußert und sie verspottet. Es gibt schon erste Kritik, obwohl Trump noch nicht einmal Präsident ist. Er wird „Benito Mussolini“ oder „Adolf Hitler“ genannt. Dies schrieb die chinesische Staatszeitung „Global Times“ und stellte so nicht nur Trump, sondern auch das westliche Demokratiemodell in ein schlechtes Licht.

Trump stellt eine Gefahr dar, weil er einen neuen kalten Krieg mit Russland anzetteln könnte. Seine provokante und eigensinnige Art macht ihn zu einem Sicherheitsrisiko. Die einzigen größeren Gefahren als Trump sind der Zusammenbruch der EU und ein Börsencrash in China.


Roman, Dario Qc

Kommentare:

  1. Ich denke das es wirklich ein grosses Problem werden könnte. Gute Wortwahl. (Jasmina)

    AntwortenLöschen
  2. Informativ, gut aufgebaut, auf den Punkt gebracht

    AntwortenLöschen
  3. Wenn Trump gewählt würde, würde man einem Mann, der glaubt Belgien sei eine Stadt, die grösste Armee der Welt anvertrauen.(Raphael)

    AntwortenLöschen
  4. Gute Wortwahl gepaart mit einem interessanten Thema. Dennoch hoffe ich, dass er nicht an die Macht kommen wird (Bilal Fahmi).

    AntwortenLöschen