Dienstag, 28. Juni 2016

Kylie lässt mich's wissen

Lange Beine, Schmolllippen und ein Hang zur Selbstdarstellung; täglich unterhält Kendall Jenner ihre 60 Millionen Follower auf Instagram und lässt sie an ihrem privaten Leben teilhaben. Dabei übt sie mehr Einfluss aus als so manch ein Politiker. Auch ihre Schwester Kylie Jenner hat längst das Medium Social Media für sich entdeckt und vermarktet dort fleissig Lippenstifte und Kleider. Doch welchen Einfluss üben diese Persönlichkeiten auf die heutige Jugend aus, und was macht sie zu den Vorbildern der heutigen Generation?















In einer Welt, in der Instagram und Co. die Freizeit der Jugendlichen beherrschen, ist es nicht selten, dass diese Medien auch einen gewissen Druck ausüben. Während man sich früher an einem neuen Fahrrad erfreute, muss heute eine Tasche von Michael Kors her – denn diese trägt Beyoncé schliesslich auch. Auch der Kaffee wird nicht mehr, wie gewohnt, im Stammcafé neben der Schule eingenommen, sondern in Caitlyn Jenner’s Lieblingscafé «Starbucks». Die Rolle des Vorbildes hat sich verändert. Früher war der Vater oder James Bond der Grösste, heute rennt man Trends hinterher und lässt sich stärker von grossen Stars beeinflussen. Mithilfe von Social Media erreicht man heute den halben Globus, das Publikum beschränkt sich nicht mehr ausschliesslich nur auf ein Land. Eminem beispielsweise, erreicht mit seinen Posts eine Bevölkerung, die siebenmal so gross ist wie die Schweiz ist. Doch ist das, was Berühmtheiten sagen, immer richtig oder das, was sie kritisieren, auch einer Kritik würdig?
Doch obwohl es so viele Fragen gibt, ist etwas unumstritten: Der Einfluss von Social Media-Stars ist grösser als uns bewusst ist. Sie begleiten uns durch den Tag, sie sagen uns mit ihren Posts indirekt, was wir kaufen und essen sollen. Ob wir uns schlussendlich davon beeinflussen lassen, liegt in unserer eigenen Hand. Fakt ist, man sollte sich stets selbst treu bleiben – und das geht auch ohne die Kardashians.

Von Bilal Fahmi und Paul Klein.

Bildquelle: Instagram

Kommentare:

  1. Ich finde diesen Post sehr cool, ich würde aber eher das Wort "Idol" statt Vorbild verwenden, da sie verschiedene Bedeutungen haben :)(Hilay)

    AntwortenLöschen
  2. Ein spannender Post. Aber ich habe immer noch nicht ganz verstanden, wie sich die Situation (also die Popularität der Stars und damit auch deren Einfluss) mit den sozialen Netzwerken verändert hat. Ein grosses Publikum können Berühmtheiten nämlich auch durch das Fernsehen erreichen. (M. Huber)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Durch die sozialen Medien erhalten Fans einen grösseren/intimeren Einblick in die Welt des Idols. Auch das Product Placement, das Stars z.B. auf Instagram betreiben, spielt hierbei eine grosse Rolle (siehe Artikel). Freundlichst, Bilal

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Der Beitrag ist gut recherchiert und bringt die heutige Situation auf den Punkt.
    Könnte man etwas dagegen tun, dass die sozialen Medien die Welt der Jugendliche nicht berherrschen würde?
    (Dinah)

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. ...Der Text ist übrigens gut formuliert! (M. Huber)

    AntwortenLöschen