Dienstag, 4. Juli 2017

Schweine in der Massentierhaltung





Schweine in der Massentierhaltung

In Deutschland werden rund 30 Millionen Schweine in Massenbetrieben gehalten. In einem Betrieb leben 5000 – 10’000 Schweine auf engstem Raum. Viele wissen nicht oder wollen nicht wahrhaben wie es in einer Massentierhaltung aussieht. Wir haben uns für dieses Thema entschieden, weil es die ganze Welt betrifft, und wir es wichtig finden nicht wegzuschauen und etwas dagegen zu tun. In diesem Blog wollen wir darauf aufmerksam machen, wie das Dasein eines solchen Schweines aussieht, wie Schweine unterschätzt werden und worauf man achten sollte.

Bildergebnis für schweine massentierhaltungFakten und Konsum
In Deutschland werden im Durchschnitt 60kg Fleisch pro Kopf im Jahr verzehrt. Bei 82 Millionen Einwohner sind das 4'920'000’000kg Fleisch insgesamt. Dies ist viermal so viel wie vor 160 Jahren. Für diesen extremen Verbrauch heutzutage sind Massentierhaltungen leider nicht auszudenken. Fleisch ist sogar im Übermass vorhanden und vieles wird weggeschmissen. Schweine müssen für dies enorme und unnatürliche Leistungen erbringen.
Schweine mit einem Gewicht von 50 bis 150kg haben nur 0,75 m2 Platz. Das wäre, als würden wir unser ganzes Leben in einem Kofferraum verbringen. Sie leben auf hartem Metallboden, was bei den Tieren zu schmerzhaften Gelenkerkrankungen führt. Sie haben keinen Auslauf und können sich häufig in ihrer Box oder in dem Raum nicht einmal umdrehen. In vielen Haltungen werden die schwachen Ferkel einfach erschlagen und entsorgt.

In der Schweiz
Massentierhaltung gibt es auch in der Schweiz. Die kleinen Bauernhöfe sterben immer mehr aus. In den Schweizer Betrieben dürfen maximal 1500 Schweine gehalten werden, was aber nicht bedeutet, dass die Haltungsbedingungen besser sind. In Deutschland gibt es hingegen keine Obergrenze.

Lebewesen
Bildergebnis für schweine auf bahamasSchweine werden oft unterschätzt. Sie sind ein Symbol für Dreck, Hässlichkeit und Dummheit. Dabei ähneln Schweine eigentlich unserem besten Freund: dem Hund. Sie sind sehr schlau und stehen in der Intelligenzskala direkt nach Menschenaffen, Delfinen und Elefanten. Sie können sogar schwimmen, sich in einem Spiegel erkennen und auf ihren Namen hören.


Unsere Meinung und worauf man achten kann
Wir finden es ethisch nicht in Ordnung diese Tiere so zu behandeln. Diese Fakten bedeuten nicht, dass man für immer auf Fleisch verzichten muss. Es ist einfach wichtig sich darüber zu informieren woher das Fleisch kommt und diese Zuchten nicht zu unterschützen, damit diese Tierquälerei keine Selbstverständlichkeit wird!




Quellen
https://mephisto976.de/news/alt/tieraerzte-disktuieren-ueber-massentierhaltung-22828 
http://rettungdertiere.de.tl/Die-Massentierhaltung.htm
http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/einer-muss-der-vorreiter-sein--64669916.html 




Kommentare:

  1. Ein sehr informativer und guter Text und ein wichtiges Thema mit meistens zu wenig Aufklärung. (L.Z)

    AntwortenLöschen
  2. Der Text ist sehr informativ. Es ist ein sehr aktuelles Thema, welchen den Beitrag noch sinnvoller macht.(YJ)

    AntwortenLöschen
  3. Es ist ein sehr aktuelles Thema und ein sehr wichtiges, dadurch finde ich es sehr gut gewählt. Ich finde der Text ist gut aufgebaut. Vielleicht hättet ihr noch informieren könne wie eine bessere Tierhaltung ist.(V.N)

    AntwortenLöschen
  4. An dem Text find ich gut,dass er ein aktuelles Thema beschreibt und der Satzbau ist sehr gut gewählt.

    AntwortenLöschen